Deutschlandvergleich: Zahnarztkosten in Baden-Württemberg

Zahnarztkosten in Baden-Württemberg

– ein Bundesland mit großen Preisunterschieden

Deutschlandvergleich: Zahnarztkosten in Baden-Württemberg

Auch wenn die Gesamtkosten für einen Zahnarztbesuch in Baden-Württemberg niedrig sind, gibt es regional große Preisunterschiede. Das Wichtigste im Überblick:

  • Der Rechnungsbetrag für einen Zahnarztbesuch liegt bei durchschnittlich 674 €.
  • Es gibt regionale Preisunterschiede von 130 %.
  • Ein Zahnarztbesuch in Gaggenau ist besonders teuer.
Karte Zahnarztkosten in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg liegt im Südwesten der Bundesrepublik und ist das drittgrößte Bundesland Deutschlands. Es grenzt an Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz. Im Westen befindet sich Frankreich und im Süden die Schweiz. Das Bundesland gehört zu einem der 3 am dichtesten besiedelten Gebiete im Land. Über 10 Mio. Menschen leben in Baden-Württemberg. Während es im Durchschnitt 308 Einwohner pro Quadratkilometer sind, wohnen in den Ballungsgebieten bis zu 3.052. Die bevölkerungsreichste Stadt ist die Landeshauptstadt Stuttgart mit rund 612.000 Menschen. Karlsruhe, Mannheim und Freiburg sind weitere Großstädte, die mehr als 200.000 Einwohner haben.

ERGO hat innerhalb von 3 Jahren über 8 Mio. Zahnarztrechnungen gesammelt. Bei der Auswertung wurden alle Städte berücksichtigt, aus denen mehr als 1.000 Rechnungen eingereicht wurden. Diese Rechnungen hat ERGO aufgeschlüsselt. Die Daten machen einen Vergleich der verschiedenen Bundesländer möglich. Daraus geht unter anderem hervor, dass es innerhalb Deutschlands große Unterschiede bei den Zahnarztkosten gibt. Die durchschnittlichen Gesamtkosten für eine Zahnarztbehandlung in Baden-Württemberg liegen bei 674 €. Der bundesweite Durchschnitt beträgt 773 €.

Regionales Kostengefälle bei Zahnarztkosten in Baden-Württemberg

Diagramm Zahnarztkosten in Baden-Württemberg

Innerhalb des Bundeslands gibt es deutliche, regionale Unterschiede bei den Behandlungskosten. Der Ort, in dem der Patient zum Zahnarzt geht, hat einen großen Einfluss auf die Höhe der Behandlungskosten. Wie im Diagramm zu sehen, erstrecken sich die Gesamtkosten für eine Zahnarztbehandlung in Baden-Württemberg von rund 440 € in Bad Mergentheim bis hin zu 1.000 € in Gaggenau. Nach Bad Mergentheim sind die Regionen Tübingen, Remseck am Neckar, Waldshut-Tiengen und Ostfildern am günstigsten. Dort liegt der Rechnungsbetrag unter 520 €. Teurer wird es für die Patienten in Kirchheim unter Teck (905 €), Mannheim (912 €) und Mosbach (937 €). Spitzenreiter ist Gaggenau (1.000 €). Damit beträgt der regionale Preisunterschied fast 130 %. Innerhalb des Bundeslands wird für eine Zahnarztbehandlung also mehr als das Doppelte verlangt.

Kosten einer Zahnarztbehandlung in Stuttgart, Aalen, Ulm und Co.

Die Prophylaxe gehört zu den günstigsten Behandlungen beim Zahnarzt und kostet in Deutschland durchschnittlich 74 €. In Baden-Württemberg liegt die Rechnung meist darüber. Die Patienten zahlen im Schnitt rund 81 €. Allerdings kostet eine Prophylaxe in Bad Mergentheim nur 68 €. Auch die Zahnärzte in Ditzingen (71 €), Wertheim (72 €) und Kehl (74 €) verlangen weniger als den bundesweiten Durchschnitt. Teurer ist es in Konstanz, Stuttgart, Waiblingen und Ludwigsburg. In diesen Städten liegt der Preis bei knapp 90 € und damit über 20 % über dem deutschen Mittelwert.

Kosten für Zahnfüllungen und Kronen in Baden-Württemberg

Mit 205 € für eine Zahnfüllung liegt das Bundesland Baden-Württemberg über dem deutschen Durchschnitt von 169 €. Auch dort gibt es aber regionale Preisunterschiede. Die durchschnittlichen Kosten erstrecken sich von 120 € in Bad Mergentheim bis hin zu 237 € in Stuttgart. Ebenso wird es für die Patienten in Ludwigsburg und Ulm teuer. Dort kostet eine Zahnfüllung im Schnitt 230 €. Nach Bad Mergentheim sind die Orte Laupheim, Reutlingen und Villingen-Schwenningen mit durchschnittlich 180 € für eine Zahnfüllung am preiswertesten.
Die geringsten Kosten für eine Krone fallen in Wertheim (974 €) an, gefolgt von Bruchsal (992 €) und Kehl (1.057 €). In Stuttgart (1.497 €), Esslingen am Neckar (1.566 €) und Ostfildern (1.582 €) bezahlen die Patienten mehr als den bundesweiten Durchschnitt (1.100 €). Waiblingen ist der teuerste Ort für eine Krone in Baden-Württemberg. Dort kostet die Behandlung 1.605 €. Damit liegt sie über dem Schnitt von 1.272 € im Bundesland und rund 45 % über dem Mittelwert in Deutschland.

Kostenunterschiede bei Wurzelbehandlungen und Brücken

Auch bei Wurzelbehandlungen fällt ein Kostengefälle innerhalb des Bundeslands auf. Durchschnittlich 167 € investieren Patienten für eine Wurzelbehandlung in Deutschland. In Baden-Württemberg sind es 177 €. In günstigen Städten wie Bad Mergentheim, Kehl, Villingen-Schwenningen oder Mosbach werden zwischen 69 € und 128 € dafür verlangt. In Bruchsal bezahlen Patienten rund 290 €, in Gaggenau sogar 371 €. Das sind knapp 300 € Unterschied innerhalb des Bundeslands.

Patienten in Baden-Württemberg kostet eine Brücke zwischen 2.375 € und 3.689 €. Die Zahnärzte in Villingen-Schwenningen (2.375 €), Tübingen (2.386 €) und Waldshut-Tingen (2.585 €) berechnen wenig. In diesen Regionen ist der Preis für eine Brücke nicht nur günstiger als im Schnitt des Bundeslands (2.835 €), sondern auch geringer als im bundesweiten Durchschnitt (2.526 €). Mit einem Preis von 3.086 bis 3.689 € liegen die Städte Laupheim, Stuttgart und Waiblingen über dem bundesweiten Mittelwert.

Hohe Kosten bei Prothesen und Implantaten in Baden-Württemberg

Die höchsten Rechnungen für eine Prothese müssen Patienten in Bad Mergentheim (2.573 €) begleichen, gefolgt von Waldshut-Tiengen mit 1.845 €. In diesen Regionen ist die Behandlung teurer als im Rest des Bundeslands (durchschnittlich 1.273 €). Sie liegt auch über dem Bundesdurchschnitt von 1.229 €. Die Patienten aus Rastatt, Ostfildern und Aalen zahlen deutlich weniger. 941 bis 959 € betragen die Kosten für eine Zahnprothese innerhalb dieser Regionen.

Deutschlandweit ergibt sich ein durchschnittlicher Rechnungsbetrag von 3.905 € für Implantate. In Baden-Württemberg liegt der Betrag bei 4.333 €, also über 10 % höher. In Bad Mergentheim kostet ein Implantateinsatz lediglich 2.737 €. Der hohe Durchschnittspreis liegt auch an Städten wie Gaggenau, Pforzheim oder Waiblingen. In Bruchsal muss mit 5.583 € pro Implantat gerechnet werden. Das sind knapp 40 % mehr als im bundesweiten Durchschnitt.

Welche Kosten deckt die Krankenkasse?

Die Krankenkasse gewährt gesetzlich Versicherten Zuschüsse in Höhe von 50 %. Besitzen Patienten ein ordnungsgemäß geführtes Bonusheft, können es bis zu 60 % sein. Bei teureren Behandlungen kann der Eigenteil dennoch sehr hoch sein. Für solche Fälle lohnt sich der Abschluss einer privaten Zahnzusatzversicherung. Sie verringert die Zahnarztkosten und kann in manchen Fällen auch noch abgeschlossen werden, wenn die Behandlung bereits angefangen hat.

Zahnarztkosten: Die 10 günstigsten Städte in Baden-Württemberg
Zahnarztkosten: Die 10 teuersten Städte in Baden-Württemberg