Wohin mit dem Laub?

Überall Blätter

Machen den Herbst schön bunt, nehmen aber schnell überhand: herabfallende Blätter. So entsorgen Sie das Laub richtig.

Wohin mit dem Laub?

Rechtsfrage des Tages:

Am Anfang sieht es noch bezaubernd aus: Das Laub färbt sich bunt und segelt vereinzelt zu Boden. Doch bald bilden sich Laubhaufen, die weggefegt werden wollen. Wo können Sie Ihre Laubberge entsorgen?

Antwort:

Wer im Garten und vor seinem Grundstück dem Laub mit Rechen und Besen zu Leibe geht, staunt nicht schlecht über die Berge an Blättern. Dann stellt sich die Frage, wohin damit?

Haben Sie einen Kompost, können Sie das Laub dort nutzbringend verrotten lassen. Oder Sie kehren einen Laubhaufen in eine Ecke Ihres Gartens und bieten damit Wildtieren ein Winterquartiert. Auf Ihren Beeten dient das Laub als Schutz für Boden und Pflanzen.

Wenn Sie Ihr Laub aber loswerden wollen, müssen Sie einiges beachten: Im Hausmüll hat das Laub nichts zu suchen. Die Biotonne bietet sich an, ist aber meist zu klein. Und auch wenn es naheliegend erscheinen mag: Im Wald dürfen Sie Ihr Laub nicht entsorgen. Dafür droht sogar ein Bußgeld. Verboten ist es auch, das Laub zu verbrennen. Denn Laubfeuer sind extrem gefährlich und führen zu starker Rauchentwicklung.

Haben Sie keine Möglichkeit, Ihr Laub sinnvoll im Garten zu nutzen, erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeinde. In vielen Gemeinden gibt es spezielle Deponien, Grünschnittcontainer oder einen Abholservice. Dort können Sie gleich Ihre anderen Gartenabfälle mit entsorgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z. B. den umfassenden Privat-Rechtsschutz für die Lebensbereiche Privat, Beruf, Wohnen und Verkehr.

Ähnliche Beiträge: