Private E-Mails am Arbeitsplatz

E-Mails im Job

Wer viel Zeit auf der Arbeit verbringt, schreibt zwischendurch sicher die eine oder andere private E-Mail. Aber ist das überhaupt erlaubt?

Private E-Mails am Arbeitsplatz

Rechtsfrage des Tages:

Nicht nur im Geschäftsleben, auch im privaten Bereich gehört die digitale Kommunikation zum Alltag. Dürfen Arbeitnehmer während der Arbeitszeit private E-Mails schreiben und lesen?

Antwort:

Während der Arbeitszeit sind Sie verpflichtet, Ihren vollen Einsatz der Arbeit zu widmen. Lesen Sie zwischendurch private E-Mails, verstoßen Sie eigentlich gegen diese Pflicht. Dennoch wird es in vielen Firmen geduldet, wenn Arbeitnehmer ab und zu in ihren privaten E-Mail-Account schauen. Oder wenn sie über die dienstliche E-Mail-Adresse private Nachrichten empfangen. Dauert diese Duldung längere Zeit an, liegt eine betriebliche Übung vor.

Arbeitgeber dürfen dann die private E-Mail-Nutzung nicht einfach so verbieten. Das ginge tatsächlich nur über eine Änderungskündigung. Mittlerweile haben viele Firmen klare Regelungen in die Arbeitsverträge aufgenommen. Diese reichen von einem vollständigen Verbot der privaten Nutzung bis hin zur uneingeschränkten Erlaubnis. Entsprechende Vereinbarungen können auch in einem Tarifvertrag enthalten sein.

Verstoßen Sie gegen das Verbot der privaten Nutzung, droht eine Abmahnung. Im Wiederholungsfall müssen Sie mit einer Kündigung rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z. B. den Verkehrsrechtsschutz nicht nur für Autofahrer, sondern für alle Verkehrsteilnehmer.

Ähnliche Beiträge: