Wenn auch Sie die Thomas Cook-Insolvenz trifft

Traumreise ade

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die Thomas Cook-Insolvenz.

Wenn auch Sie die Thomas Cook-Insolvenz trifft

Allgemeine Informationen

Welche Teile des Thomas Cook-Konzerns sind von der Insolvenz betroffen?

Die Thomas Cook GmbH hat am Mittwoch, den 25.09.2019, beim Amtsgericht Bad Homburg für sich und zwei ihrer Tochtergesellschaften, die Thomas Cook Touristik GmbH und die Bucher & Öger Tours GmbH, Anträge auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

In der Zwischenzeit hat das Amtsgericht Bad Homburg auch die vorläufigen Insolvenzverfahren über das Vermögen der Thomas Cook Vertriebs GmbH, der Sentido Hotels & Resorts GmbH, der Thomas Cook Airport Service GmbH, der Thomas Cook Destinations GmbH, der Thomas Cook Eurocenter Beteiligungs- und Reisevermittlungs GmbH und der Neckermann Urlaubswelt GmbH angeordnet.

Ferner wurde über das Vermögen der Thomas Cook International AG (TCI) mit Sitz in Pfäffikon (Schweiz), am 01.10.2019 das Insolvenzverfahren eröffnet. Die TCI ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der britischen Thomas Cook Group plc.
 

Welche Veranstaltermarken sind für Deutschland betroffen?

Betroffen sind die Veranstaltermarken Thomas Cook Signature, Thomas Cook Signature Finest Selection, Neckermann Reisen, ÖGER TOURS, Bucher Reisen und Air Marin sowie Thomas Cook International (TCI).
 

Ist Aldiana ebenfalls von der Insolvenz betroffen?

Aldiana ist von der Insolvenz nicht betroffen. Die Thomas Cook Group ist mit 42 Prozent Minderheitsgesellschafter der Aldiana GmbH. Die Mehrheit hält die Schweizer Immobiliengesellschaft LMEY Investments AG, die auch die Finanzierung des Unternehmens sicherstellt.
 

Ist die Fluggesellschaft Condor auch von der Insolvenz betroffen?

Die Fluggesellschaft Condor gehört auch zum Thomas Cook-Konzern. Die Bundesregierung hat einen sogenannten Massekredit über 380 Millionen Euro für die Fluggesellschaft bewilligt. Damit kann Condor den Betrieb bis auf weiteres weiterführen.
 

Wer ist der Insolvenzverwalter für Thomas Cook Signature, Thomas Cook Signature Finest Selection, Neckermann Reisen, Bucher Reisen, Öger Tours und Air Marin?

Das Amtsgericht Bad Homburg hat Rechtsanwalt Fabio Algari, Rechtsanwalt Ottmar Hermann und Rechtsanwältin Julia Kappel-Gnirs von der Kanzlei hww hermann wienberg wilhelm als vorläufige Insolvenzverwalter bestellt.
 

Ist das Insolvenzverfahren schon eröffnet?

Bisher wurde das Insolvenzverfahren noch nicht eröffnet. Es wurden allerdings bereits vorläufige Insolvenzverwalter eingesetzt.
 

Wer ist der Insolvenzverwalter für Thomas Cook International?

Über die Thomas Cook International AG mit Sitz in Pfäffikon in der Schweiz wurde am 01.10.2019 der Konkurs eröffnet. Für die Abwicklung des Konkursverfahrens hat das Konkursamt Höfe die Anwaltskanzlei Baur Hürlimann AG in Zürich (Mandatsleiter: Dr. iur. Daniel Hunkeler) beigezogen. Informationen zur Einreichung von Forderungen stehen unter https://www.notariat-hoefe.ch/Dienstleistungen/Thomas-Cook-International-AG zur Verfügung.
 

Werden derzeit generell Reisen durchgeführt?

  • Alle Reisenden bis einschließlich Abreise 31.12.2019 können ihre Reise aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht antreten.
  • Eine Information an die betroffenen Kunden erfolgt sukzessive nach Reisetermin per E-Mail an den Kunden und an das zuständige Reisebüro.
  • Dies betrifft sowohl Pauschalreisen als auch gebuchte Einzelleistungen (Nur-Hotel Buchungen und Nur-Flug Buchungen inklusive TIP-Flug Buchungen).
  • In Ausnahmefällen finden Nur-Flug Buchungen statt. Hier erfolgt eine entsprechende Information per E-Mail an den Kunden und an das zuständige Reisebüro, das die Flüge organisiert hat.

Ich habe eine E-Mail mit dem Betreff „Wichtig: Erstattung Ihrer Thomas Cook-Reise“ erhalten. Soll ich darauf antworten?

Bei diesen E-Mails handelt es sich um sogenannte Phishing-Mails, mit welchen Pass- und Kreditkartendaten für illegale Zwecke gesammelt werden. Diese Mails sollten nicht beantwortet, sondern umgehend gelöscht werden.
 

Informationen zu Pauschalreisen

Wann ist eine Reise eine Pauschalreise?

Von einer Pauschalreise spricht man, wenn der Urlauber mindestens zwei Reiseleistungen für dieselbe Reise bei einem Anbieter gebucht hat, also zum Beispiel Flug und Hotel.
 

Welche Funktion hat ein Sicherungsschein?

Der Sicherungsschein schützt den Urlauber bei einer Insolvenz des Reiseveranstalters. Abgesichert sind sowohl der gesamte Reisepreis für Hotel, Flug und weitere gebuchte Leistungen. Auch Mehrkosten, die bei einer ungeplanten Rückreise bzw. einem Abbruch der Reise auf den Kunden zukommen, sind gedeckt.
 

Wer ist der Insolvenzversicherer von Thomas Cook?

Für betroffene Kunden mit Ansprüchen hat Zurich Insurance plc (Niederlassung für Deutschland) die KAERA AG (www.kaera-ag.de) für die Abwicklung beauftragt. Diese ist unter der Telefonnummer +49 6172- 99 76 11 23 erreichbar. Die Schadenmeldung erfolgt über ein Webformular (https://schadenanzeige.kaera-ag.de/schadenanzeige). KAERA prüft nach der Schadenmeldung die Eintrittspflicht und Regulierung der einzelnen Ansprüche im Insolvenzverfahren.
 

Welche Unterlagen müssen bei der KAERA AG bzgl. der Pauschalreise eingereicht werden?

Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden:

  • vollständige Buchungsbestätigung des Reiseveranstalters
  • Nachweis über die Anzahlung des Reisepreises (z. B. Kopie des Kontoauszuges oder Kreditkartenabrechnung; andere Zahlungen sollten geschwärzt werden)
  • Nachweis über die Restzahlung des Reisepreises (z. B. Kopie des Kontoauszuges oder Kreditkartenabrechnung; andere Zahlungen sollten geschwärzt werden)
  • Erklärung und Unterschriften der Reisenden zur Zahlung der Kundengelder (es wird nach Aufruf des Webformulars ein Vordruck bereitgestellt)
  • Sicherungsschein
     

Wie müssen die Unterlagen eingereicht werden?

Der schnellste Weg führt über folgendes Webformular: https://schadenanzeige.kaera-ag.de/schadenanzeige/. Dieses ist jedoch nur 30 Minuten gültig, d.h. Kunden sollten sich bei der Eingabe nicht zu viel Zeit lassen.
 

Bei der geplanten Pauschalreise wurde eine Anzahlung geleistet und der Rest über Ratenzahlung gezahlt. Die nächste Rate ist in Kürze fällig. Soll diese bezahlt werden?

Für Reisen mit Reisebeginn einschließlich 31.12.2019 sollten keine weiteren Zahlungen erfolgen. Thomas Cook hat diese Reisen offiziell abgesagt.

Für Reisen mit Reisebeginn ab dem 01.01.2020 sollte vor einer Zahlung beim Reiseveranstalter nachgefragt werden, ob die Reise durchgeführt wird.
 

Die Reise wurde komplett über die Kreditkarte gebucht. Ist es sinnvoll eine Rückbuchung zu versuchen?

Kunden können das sogenannte Chargeback-Verfahren nutzen, um ihr Geld schnell und vollständig zurückzubekommen. Dabei muss das Kreditkarteninstitut bzw. die Bank das Geld dann zurückerstatten, wenn die Gegenleistung dafür nicht erbracht wurde.
 

Die Reise wurde schon komplett bezahlt. Was ist nun zu tun?

Reisen bis 31.12.2019 wurden offiziell von Thomas Cook abgesagt. Reichen Sie den Sicherungsschein bei der KAERA AG ein. Diese ist für die Abwicklung beauftragt.

Die KAERA AG ist unter der Telefonnummer +49 6172- 99 76 11 23 erreichbar. Die Schadenmeldung erfolgt über ein Webformular (https://schadenanzeige.kaera-ag.de/schadenanzeige). KAERA prüft nach der Schadenmeldung die Eintrittspflicht und Regulierung der einzelnen Ansprüche im Insolvenzverfahren.
 

Die Reise wurde bereits abgesagt. Es wurde eine teurere Alternativreise gebucht. Kann ich die Mehrkosten geltend machen?

Bezüglich der ursprünglich gebuchten Reise sollte der Sicherungsschein bei der KAERA AG (https://schadenanzeige.kaera-ag.de/schadenanzeige) eingereicht werden. Es kann zusätzlich versucht werden, die Mehrkosten im Rahmen einer Schadenersatzforderung zur Insolvenztabelle anzumelden.
 

Ist eine Stornierung von Reisen sinnvoll?

Es müssen die Vor- und Nachteile im jeweiligen Einzelfall abgewogen werden. Falls sich Kunden für eine Stornierung entscheiden, sollte der Zugangszeitpunkt mittels Einschreiben mit Rückschein dokumentiert werden.

Mit der Stornierung der Reise wird der Sicherungsschein sofort unwirksam. Bereits gezahlte Gelder können Kunden dann nicht mehr über die Insolvenzausfallversicherung geltend machen, sondern müssen diese zur Insolvenztabelle anmelden.

Falls die Stornogebühr die bereits gezahlte Anzahlung übersteigt, kann der Insolvenzverwalter diese ggf. von den Kunden nachfordern.
 

Werden die gesamten Kosten über die Reiseausfallversicherung zurückbezahlt?

Die Versicherungssumme ist auf 110 Millionen Euro begrenzt. Die Zurich hat bereits informiert, dass Thomas Cook-Kunden nicht damit rechnen könnten, in voller Höhe entschädigt zu werden.

Da die Versicherungssumme den Schaden voraussichtlich nicht deckt, ist mit einer Quotierung zu rechnen. Eine Quote kann allerdings erst ermittelt werden, wenn alle Ansprüche bei KAERA angemeldet wurden.
 

Die Reise war vor der Insolvenzbekanntgabe beendet. Allerdings war diese mangelhaft. Die Mängel wurden auch dem Reiseveranstalter vor Ort mitgeteilt. Kann ein Schadensersatz noch geltend gemacht werden?

Die Schadenersatzforderung ist nicht über den Sicherungsschein gedeckt. Diese kann aber nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens zur Insolvenztabelle angemeldet werden.Informationen zur Buchung von einzelnen Reiseleistungen

Werden Flüge über Condor durchgeführt?

Die Fluggesellschaft Condor gehört auch zum insolventen Thomas Cook-Konzern. Die Bundesregierung hat einen sogenannten Massekredit über 380 Millionen Euro für die Fluggesellschaft bewilligt. Damit kann Condor den Betrieb bis auf weiteres weiterführen.
 

Es wurde nur der Flug über den Reiseveranstalter gebucht. Was ist hier zu tun?

Bei der Fluggesellschaft sollte angefragt werden, ob der Flug durchgeführt wird. Falls ja, kann der Flug wie geplant angetreten werden. Falls dies allerdings nicht der Fall ist, sollte die Forderung zur Insolvenztabelle angemeldet werden.
 

Es wurde nur das Hotel über den Reiseveranstalter gebucht. Was ist zu tun?

Es sollte zunächst beim Hotel angefragt werden, ob die Kosten ggf. bereits durch den Reiseveranstalter beglichen wurden.

Falls ja, können Urlauber wie geplant einchecken. Falls dies allerdings nicht der Fall ist, sollte die Forderung zur Insolvenztabelle angemeldet werden.
 

Der Flug wurde über die Kreditkarte gebucht. Ist es sinnvoll, eine Rückbuchung zu versuchen?

Linienflüge, die bereits von Thomas Cook bei der gebuchten Airline bezahlt sind, können angetreten werden. Dies ist für alle Linienflüge sichergestellt, für die das Ticketing bis zum 31.08.2019 erfolgt ist. Ausgenommen hiervon sind Linienflüge gebucht bei Thai Airways (Tickets gebucht auf Thai Airways / TG Flug-Nummer). Zudem gilt als Voraussetzung, dass der Reisepreis durch den Reisenden bereits vollständig beglichen wurde.

Sollten Flüge abgesagt worden sein, können Kunden das sogenannte Chargeback-Verfahren nutzen, um ihr Geld schnell und vollständig zurückzubekommen. Dabei muss das Kreditkarteninstitut bzw. die Bank das Geld dann zurückerstatten, wenn die Gegenleistung dafür nicht erbracht wurde.
 

Das Hotel wurde über die Kreditkarte gebucht. Ist es sinnvoll, eine Rückbuchung zu versuchen?

Es sollte zunächst beim Hotel angefragt werden, ob die Kosten ggf. bereits durch den Reiseveranstalter beglichen wurden.

Falls ja, können Urlauber wie geplant einchecken.

Ansonsten können Kunden das sogenannte Chargeback-Verfahren nutzen, um ihr Geld schnell und vollständig zurückzubekommen. Dabei muss das Kreditkarteninstitut bzw. die Bank das Geld dann zurückerstatten, wenn die Gegenleistung dafür nicht erbracht wurde.
 

Was passiert mit Reisegutscheinen der Thomas Cook-Gruppe?

Derzeit prüft Thomas Cook noch die rechtliche Handhabung der ausgegebenen Wertgutscheine. Diese können mangels Sicherungsschein nicht direkt bei der Zurich Versicherung geltend gemacht werden. In diesem Fall muss die Forderung voraussichtlich zur Insolvenztabelle angemeldet werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z. B. den Verkehrsrechtsschutz nicht nur für Autofahrer, sondern für alle Verkehrsteilnehmer.

Ähnliche Beiträge: