Kfz-Steuer Porsche Cayenne

Der etwas andere Porsche

Kfz-Steuer Porsche Cayenne

Im Jahr 2002 machte der traditionsreiche Sportwagenhersteller Porsche AG einen unerwarteten Schritt. Mit dem Porsche Cayenne brachte er das erste Fahrzeug auf den Markt, das in eine ganz andere Kategorie fällt: Der Cayenne ist ein klassisches SUV (Sports Utility Vehicle).

Porsche Cayenne: Bei Porsches SUV ist vieles anders

Ein klassischer Porsche ist er genau genommen nicht. Dazu hat er zu viele Gemeinsamkeiten mit dem VW Touareg und dem Audi Q7. Genau wie die beiden anderen Pkws basiert auch der Porsche Cayenne auf der Konzernplattform E. Durch die Kooperation lassen sich nicht nur Entwicklungs-, sondern auch Produktionskosten sparen: Die Karosserien aller 3 Fahrzeuge werden von Volkswagen Slovakia in Bratislava gefertigt.

Ab 2002 wurde die erste Generation des Porsche Cayenne gebaut, der sogenannte Typ 9PA. Im Jahr 2010 wurde sie von der zweiten Generation abgelöst, dem Porsche Cayenne 92A. Da der Cayenne seit Jahren der meistverkaufte Porsche ist, hat die Porsche AG nun die Fortsetzung der Erfolgsserie angekündigt. Ende 2017 geht die dritte Generation an den Start.

Aktuell ist der Porsche Cayenne in 75 Varianten erhältlich. Einige stechen besonders hervor:

  • Die Modelle mit Dieselmotor (seit 2010) – auch das eine Innovation historischen Ausmaßes bei Porsche: Cayenne 3.0 TDI, Cayenne 3.0 V6 TDI, Cayenne 4.2 TDI bzw. Cayenne S 4.2 TDI
  • Die Plug-in-Hybride Porsche Cayenne S Hybrid 3.0 und Porsche Cayenne S E-Hybrid 3.0
  • Das Spitzenmodell Porsche Cayenne Turbo S 4.8 mit 570 PS und einem Preis ab 166.696 €. Zum Vergleich: Das Einstiegsmodell Porsche Cayenne 3.6 Allrad ist ab 65.427 € zu haben.

Kfz-Steuer: Porsche Cayenne kostet ab 60 €

Auch im Unterhalt ist der Porsche Cayenne erwartungsgemäß nicht ganz billig, wie das Beispiel Kfz-Steuer zeigt:

Der höchste Satz wird für den Porsche Cayenne 3.6 Allrad (9PA) fällig. Er beträgt ganze 502 € – bei Erstzulassung ab dem 01.07.2009. Davor kostete dasselbe Modell mit 243 € erheblich weniger Kfz-Steuer.
Mit dem Doppelten müssen Sie beim Porsche Cayenne 3.0 TDI (92A) rechnen: Für den Diesel werden 485 € Kfz-Steuer fällig.
Etwas weniger kostet die Kfz-Steuer beim Porsche Cayenne Turbo S 4.8 (92A): Mit 442 € gehört er zu den steuerlich günstigen Cayennes. Ein kleiner Ausgleich zum hohen Kaufpreis, der ihn zum mit Abstand teuersten aller Cayenne-Modelle macht.
Am günstigsten fahren Sie mit dem Porsche Cayenne S E-Hybrid 3.0 (92A). Dank der umweltfreundlichen Technologie fallen dafür nur 60 € Kfz-Steuer an.

     kW/Hubraum in cm³  Emissionsgruppe Kfz-Steuer p. a.  
Cayenne S E-Hybrid 3.0 (92A, seit 10/2014)   245/2.995  Euro 6 60,00 €  
Cayenne Turbo S 4.8 (92A, seit 02/2015)   419/4.806 Euro 6 442,00 €  
Cayenne 3.0 TDI (92A, 06/2010-09/2014)   180/2.967 Euro 5 485,00 €  
 Cayenne 3.6 Allrad (9PA, 2007-2010)   213/3.598 Euro 4  502,00 €  

Stand April 2018

Fazit: Genauso stark wie die Anschaffungskosten unterscheiden sich beim Cayenne auch die Kfz-Steuersätze. Am meisten Steuer können Sie mit dem Porsche Cayenne S E-Hybrid sparen.

Kfz-Versicherung

Steuer und Versicherung variieren stark

Sowohl Kfz-Steuer als auch Kfz-Versicherung variieren stark nach Modell und den Eigenschaften des Versicherungsnehmers. Daher sollte man beide Werte individuell berechnen.

> Jetzt Beitrag berechnen

Das könnte Sie auch interessieren

Autoversicherung

Autoversicherung

Schneller Schadensservice. Hohe Versicherungssummen. Umfangreicher Versicherungsschutz.

z. B. für 16,25 mtl.
Zum Produkt
Investmentprodukte

Investmentprodukte

Lassen Sie Ihr Geld für sich arbeiten. Mit einem Fonds, der zu Ihnen passt, bleiben Sie flexibel und nutzen die Chancen des Kapitalmarktes.

Zum Produkt