Deutschlandvergleich: Zahnarztkosten in Bremen

Wo Zahnarztkosten am niedrigsten sind

Das kleinste Bundesland hat die günstigsten Zahnarztkosten im Deutschlandvergleich. Doch es gibt regionale Unterschiede. Das Wichtigste im Überblick:

  • Die Zahnarztkosten sind in Bremen besonders günstig.
  • Innerhalb des Stadtgebiets gibt es Schwankungen von 75 %.
  • Zahnprothesen sind in Bremen sogar günstiger als im gesamten Rest Deutschlands.

Der Stadtstaat Bremen besteht aus den Städten Bremen und Bremerhaven. Deshalb wird er auch als „Zwei-Städte-Staat Bremen“ bezeichnet. Das Konstrukt ist in dieser Form einmalig in Deutschland. Die Stadt Bremen hat rund 566.000 Einwohner, das ca. 53 Kilometer entfernte Bremerhaven rund 113.000. Für den Stadtstaat Bremen ergibt sich damit eine Einwohnerzahl von 679.000.

Im Jahr 2016 wurden laut Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KZBV) in Deutschland rund 13,8 Mrd. € für zahnärztliche Behandlungen ausgegeben. Kunden von ERGO Direkt reichten innerhalb von 3 Jahren über 8 Mio. Zahnarztrechnungen bei ihrer Versicherung ein. Diese wurden aufgeschlüsselt und ausgewertet. Um eine repräsentative Datenbasis zu erhalten, wurden nicht alle Städte bei den Rankings berücksichtigt. Eingeflossen sind nur die Städte, aus denen mehr als 1.000 Rechnungen kamen.

Bei den Kosten für eine Behandlung beim Zahnarzt gibt es in Deutschland große Unterschiede. Deutschlandweit das teuerste Bundesland ist das Saarland mit durchschnittlichen Gesamtkosten von 730 €. Bremen liegt bei 539 €. Es gehört mit Berlin, Brandenburg, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern zu den günstigsten Bundesländern. Dort betragen die durchschnittlichen Gesamtkosten für eine Zahnarztrechnung zwischen 520 und 560 €.

Diagramm Bremen

Bremen – eines der günstigsten Bundesländer bei Zahnbehandlungen

Übersicht Zahnarztrechnungen im Bundesland Bremen

Für eine durchschnittliche Zahnarztrechnung in Deutschland bezahlen Patienten 599 €. Diese Zahl ergibt sich, wenn man den Gesamtbetrag der eingereichten Rechnungen durch deren Anzahl teilt.

Für das Bundesland Bremen erhält man einen Durchschnittswert von 539 € pro Zahnarztrechnung. Die Stadt Bremen liegt mit 509 € pro Rechnung unter dem Mittelwert. In Bremerhaven betragen die Gesamtkosten 893 €. Patienten zahlen also innerhalb desselben Bundeslands 75 % mehr.

Innerhalb des Stadtgebiets von Bremen gibt es nur geringe Unterschiede, was die Kosten für den Zahnarztbesuch angeht. So sehen die durchschnittlichen Gesamtbeträge der eingereichten Zahnarztrechnungen aus:

  • 478 € im südlichen Teil Bremens
  • 535 € im nördlichen Teil Bremens
  • 539 € im östlichen Teil Bremens

Nur im Stadtkern müssen Patienten deutlich tiefer in die Tasche greifen. In der Region Bremen-Mitte liegen die durchschnittlichen Gesamtkosten einer Zahnarztrechnung bei rund 846 €. Das sind ca. 75 % mehr als in Bremen-Süd.

Kosten einer Zahnarztbehandlung in Bremen und Bremerhaven

Je nach Art der Behandlung fallen die Kosten für den Zahnarztbesuch unterschiedlich hoch aus. Für Zahnfüllungen oder professionelle Zahnreinigungen bezahlen Patienten meist unter 100 €. Geht es allerdings um Zahnersatz und Co., stehen schnell mehrere Tausend Euro zur Debatte.

Wenn Sie ein lückenlos geführtes Bonusheft haben, übernimmt Ihre gesetzliche Krankenkasse bis zu 60 % der Zahnarztkosten. Andernfalls zahlt die gesetzliche Krankenkasse nur Zuschüsse von 50 % der Kosten. Schließen Sie daher eine private Zahnzusatzversicherung ab. Dann sind Sie auf der sicheren Seite, wenn beispielsweise teurer Zahnersatz ansteht.

Tipp: Prüfen Sie vorher unbedigt die Versicherungsbedingungen. Denn einige Versicherer bezahlen nicht, wenn die Behandlung bereits von einem Zahnarzt empfohlen wurde oder schon begonnen hat.

Weitgehend einheitliche Zahnarzthonorare gibt es im Bundesland Bremen bei der Prophylaxe. Zwischen 60 und 63 € bezahlen Patienten für die professionelle Zahnreinigung. Das ist etwas weniger als der Bundesdurchschnitt von 67 € für Prophylaxebehandlungen. Deutlich teurer ist die professionelle Zahnreinigung im Süden Deutschlands, z. B. in München (85 €) oder Stuttgart (81 €). Etwas günstiger ist sie hingegen im Norden: In Hamburg fallen 72 € und in Berlin durchschnittlich 70 € für eine Prophylaxebehandlung beim Zahnarzt an.

Der durchschnittliche Rechnungsbetrag für eine Krone liegt in Deutschland bei 645 €. Im inneren Stadtgebiet Bremens zahlen Patienten für eine Krone rund 704 €. Das sind fast 10 % mehr als bundesweit. Im restlichen Stadtgebiet (Nord, Ost und Süd) liegen die Preise zwischen 612 und 622 €. In Bremerhaven dagegen kostet eine Zahnkrone nur 599 €. Spitzenreiter bei den Kosten für Zahnkronen sind Hamburg und München mit über 960 €.

Zahnprothesen sind in der Stadt Bremen mit 771 € günstiger als der Bundesdurchschnitt von 799 €. Patienten in Bremerhaven zahlen für Prothesen durchschnittlich 830 € und damit 4 % mehr als im Durchschnitt.

Eine Zahnzusatzversicherung lohnt sich

Die höchsten Zahnarztrechnungen erhalten Patienten bei Implantaten. Der bundesweite Durchschnitt liegt bei 2.961 €. In Bremen und Bremerhaven müssen die Patienten noch tiefer in die Tasche greifen: Bis zu 3.055 € stehen dort auf der Rechnung für ein Zahnimplantat.

Vor den hohen Kosten für Zahnersatz können Sie sich mit einer privaten Zahnzusatzversicherung finanziell absichern. Besonders Patienten mit Zahnproblemen sollten darüber nachdenken.

Informiert und abgesichert in jeder Situation
Unsere Empfehlung:

Zahnerhaltversicherung

Schützen Sie Ihre Zähne, damit sie möglichst lang gesund bleiben. Denn das eigene Lächeln ist das schönste.

Zum Produkt

Zahnersatzversicherung mit Implantaten

Qualität hat ihren Preis. Sichern Sie sich deshalb jetzt hohe Zuschüsse für Kronen, Brücken und Implantate.

Zum Produkt