Rechtsfrage des Tages:

In den Herbstferien wollen wir in den Urlaub fliegen. Als ich den Kinderreisepass meines Sohnes angeschaut habe, musste ich schmunzeln. Mein mittlerweile Fünfjähriger schaute mir als Baby entgegen. Muss ich das Bild vor der Reise aktualisieren lassen?

 

Antwort:

Seit einigen Jahren brauchen Kinder für Reisen ins Ausland ein eigenes Ausweisdokument. Die günstigste Alternative ist dabei der Kinderreisepass. Er kostet derzeit 13 €. Die vielleicht größte Schwierigkeit dürfte dabei sein, ein biometrisches Passbild Ihres Kleinkinds oder Babys zu bekommen. Aber keine Sorge: Bei kleinen Kindern gibt es Ausnahmen von den strengen Biometrievoraussetzungen, die für Erwachsene gelten. Details dazu finden Sie in der Anlage 8 der Verordnung zur Durchführung des Passgesetzes (PassV).

Ein Kinderausweis ist 6 Jahre gültig. Auf Antrag können Sie ihn um weitere 6 Jahre verlängern lassen. Schauen Sie mal auf das Datum der Gültigkeit. Ein bereits abgelaufener Kinderreisepass kann nicht verlängert werden. Sie müssen einen neuen beantragen. Wird Ihr Kind 12 Jahre alt, gilt der Kinderreisepass nicht mehr. Ihr Nachwuchs braucht dann einen Reisepass oder Personalausweis.

Möchten Sie den Kinderreisepass verlängern lassen, müssen Sie ein aktuelles Passbild Ihres Sohnes mitnehmen. Denken Sie daran, neben der Größe gegebenenfalls auch seine Haar- und Augenfarbe im Pass korrigieren zu lassen. Bei vielen Kindern verändern sich diese im Lauf der Zeit.

Während der Gültigkeitsdauer sind Sie hingegen nicht verpflichtet, das Ausweispapier aktualisieren zu lassen. Allerdings kann der Pass im schlimmsten Fall nach § Passgesetz (PassG) ungültig werden. Das ist der Fall, wenn er eine einwandfreie Identitätsfeststellung nicht mehr zulässt. Dabei kommt es auf den Einzelfall an.

In der Praxis gibt es tatsächlich meist wenig Probleme, wenn Ihr Kleinkind mit einem Kinderreisepass mit Babyfoto verreisen will. Eine Aktualisierung des Passes ist aber ohne größeren Aufwand zu erledigen. Und die Kosten halten sich mit derzeit 6 Euro zuzüglich der Kosten für ein neues Passbild auch im Rahmen.

Ist noch ausreichend Zeit bis zum Urlaub, sollten Sie diesen Schritt durchaus erwägen. So brauchen Sie auch bei der Heimreise keine Scherereien im Urlaubsland zu befürchten. Wichtig ist, dass Sie Folgendes beachten: Reisen Sie beispielsweise in die Vereinigten Staaten von Amerika, reicht ein Kinderreisepass nicht aus. Ihr Sohn braucht einen elektronischen Reisepass oder ein Visum. Erkundigen Sie sich daher vor Reiseantritt unbedingt, welche Dokumente im Reiseland verlangt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ähnliche Beiträge: