Rauchmelder: Pflicht in Gewerberäumen und Praxen?

Nicht zu überhören

Die Geräte können mit ihrem Alarm Leben retten. Daher sind sie in Wohnungen Pflicht. Für Arbeitsräume gelten andere Regeln.

Rechtsfrage des Tages:

Rauchmelder sind besonders wichtig in Wohnräumen, in denen sich Menschen aufhalten und auch schlafen. Gerade des Nachts kann ein Rauchmelder verhindern, dass ein Feuer unbemerkt Menschenleben gefährdet. Gibt es aber auch eine Pflicht, in Gewerberäumen, Werkstätten und Praxen Rauchmelder zu montieren?

 

Antwort:

In den Bauordnungen der Länder finden Sie die Verpflichtung von Eigentümern, in Wohnräumen Rauchmelder zu montieren. Besonders wichtig ist dabei der Schutz schlafender Menschen. Auch wenn die Arbeit manchmal ermüdend sein mag: im Büro oder der Werkstatt sollten Sie eigentlich nicht schlafen.

Tatsächlich suchen Sie in den meisten Bauordnungen vergeblich nach einer Rauchmelderpflicht für gewerblich genutzte Räume und Hallen. Aber Achtung: In Baden-Württemberg etwa sind Rauchmelder in Pflegeeinrichtungen, Hotels und Kindergärten mit Schlafräumen Pflicht. Es kommt also auch immer auf die Art des Gewerbes und die jeweilige Regelung in Ihrem Bundesland an.

Unabhängig von Rauchmeldern müssen Sie in Büros, Praxen und anderen gewerblichen Räumen aber strenge Brandschutzanforderungen erfüllen. In Industriebetrieben müssen z. B. Brandmeldeanlagen vorhanden sein. Auch brauchen Sie Brandschutzkennzeichnungen, die markieren, wo Feuermelde- und Feuerlöscheinrichtungen zu finden sind. Meist müssen Sie eine Vielzahl von Auflagen erfüllen.

Regelungen finden Sie u. a. in der Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A 1.3 "Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung" und den Technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR 2.2 "Maßnahmen gegen Brände". Außerdem müssen Sie diverse weitere Gesetze beachten wie das Arbeitsschutzgesetz, die Betriebssicherheitsverordnung und die Arbeitsstättenverordnung.

Brandschutz und Brandbekämpfung sollten Sie jedenfalls nicht auf die leichte Schulter nehmen, tragen Sie doch die Verantwortung für Ihre Mitarbeiter. Beratung erhalten Sie beispielsweise bei den Brandschutzprüfern Ihrer Gemeinde oder der Berufsfeuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren:

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z. B. den umfassenden Privat-Rechtsschutz für die Lebensbereiche Privat, Beruf, Wohnen und Verkehr.

Ähnliche Beiträge: