Verhalten im Stau – Tipps und die richtige Vorbereitung auf einen Stau

Achtung Stau!

Ob Stadtverkehr oder Autobahn, Winter oder Sommer: Wenn Sie im Stau stecken, gibt es einiges zu beachten.

Verhalten im Stau – Tipps und die richtige Vorbereitung auf einen Stau

Zu Beginn der Schulferien oder eines verlängerten Wochenendes kommt es immer wieder zu Staus auf der Autobahn. Oft bilden sich kilometerlange Autoschlangen. Das sorgt für lange Wartezeiten im Auto und stellt die Geduld des Fahrers auf die Probe. Wenn Sie im Stau stecken, gibt es einiges zu beachten. Hier finden Sie die wichtigsten Verhaltensregeln für Staus in verschiedenen Situationen und Tipps, wie Sie sich vorher gut auf diesen vorbereiten.
Die wichtigste Verhaltensregel im Stau vorab: Bilden Sie immer eine ordnungsgemäße Rettungsgasse, damit Polizei und Rettungswagen freie Zufahrt zur Unfallstelle haben.

Allgemeine Verhaltensregeln und Tipps für einen Stau

Wenn Sie im Stau stehen, sind einige Verhaltensregeln zu beachten. Diese stellen sicher, dass am Unfallort und im Stau kein Chaos ausbricht. Zudem sollen so weitere Unfälle verhindert werden. Den Rettungskräften wird dadurch ein ungehinderter Zugang zum Unfallort bereitgestellt. Wenn alle Autofahrer diese einfachen Stauregeln befolgen, löst sich der Stau im Idealfall schneller auf und alle Beteiligten kommen wieder ungehindert voran.
Schalten Sie die Warnblinkanlage ein, wenn Sie auf einen Stau zufahren. Dies warnt die Autofahrer hinter Ihnen und verhindert Auffahrunfälle. Sehen Sie einen Stau, dann verringern Sie langsam Ihre Geschwindigkeit. Vermeiden Sie plötzliches Abbremsen.
Halten Sie im Stau genug Abstand zum nächsten Auto. Empfohlen wird hier mindestens eine Autolänge. So werden weitere Unfälle vermieden. Ordnen Sie sich richtig ein, um Platz für eine Rettungsgasse zu schaffen. Je schneller die Rettungskräfte an den Unfallort gelangen, umso früher kann den Unfallopfern geholfen werden. Und der Stau löst sich auf.

Weitere wichtige Regeln für das Verhalten im Stau sind:

  • Ruhe bewahren. Seien Sie geduldig und warten Sie, bis sich der Stau aufgelöst hat.
  • Im Auto bleiben. Es ist verboten, die Autobahn zu betreten oder sich weit vom Auto zu entfernen.
  • Motor abschalten. Wenn Sie länger als eine halbe Minute stehen, dann schalten Sie das Auto ab.
  • Nicht telefonieren. Ist der Motor aus, dann dürfen Sie das Handy benutzen. Rollt der Verkehr, dann legen Sie es beiseite.
  • Auf Verkehrsmeldungen achten. Hinweise zur aktuellen Verkehrslage werden im Radio durchgegeben oder auf Hinweisschildern angezeigt.

Wenn Sie diese allgemeinen Regeln befolgen, sind Sie im Stau auf der sicheren Seite. Je nach Situation, Standort und Wetter gibt es weitere Verhaltensregeln zu beachten.

Stau auf der Autobahn

Auf der Autobahn kommt es häufig zu Staus. Bei hohem Verkehrsaufkommen oder schlechtem Wetter gerät der Verkehr schnell ins Stocken. Halten Sie sich beim Stau auf der Autobahn an die allgemeinen Stauregeln: Schalten Sie rechtzeitig die Warnblinkanlage ein und bilden Sie eine Rettungsgasse.
Gerade bei einem größeren Stau auf der Autobahn kann die Wartezeit länger ausfallen. Hier finden Sie einige Dos und Don’ts, wenn es auf der Autobahn zum Stau kommt :

 

Dos Don'ts
Abschnallen: Wenn Sie im Stau stehen, dürfen Sie sich abschnallen und eine bequemere Sitzposition einnehmen Standstreifen befahren: Den Standstreifen dürfen Sie auch bei einem Stau nicht benutzen. Sonst droht Ihnen ein Bußgeld von 70 €. Eine Ausnahme ist, wenn Sie Schilder oder die Polizei dazu auffordern, den Standstreifen zu benutzen.
Essen & Trinken: Achten Sie darauf, genügend zu trinken und essen Sie etwas. Es eignen sich Vollkornbrote, Nüsse, Obst und Kekse. Aussteigen: Auch während eines Staus dürfen Sie die Autobahn nicht betreten. Nur zum Sichern eines Unfallortes dürfen Sie das Auto verlassen.
Rechts überholen: Wenn der Verkehr auf der linken Seite steht, dürfen Sie mit max. 80 km/h vorbeifahren. Rückwärtsfahren/Wenden: Beides ist auf der Autobahn verboten. Ein Verstoß wird mit 200 € Bußgeld bestraft.
Abfahren: Sie dürfen von der Autobahn abfahren, wenn es sich staut. Meist sind aber auch die Ausweichstrecken überlastet. Mit dem Motorrad durchschlängeln: Auch Motorradfahrer dürfen die Rettungsgasse nicht nutzen oder an stehenden Autos vorbei fahren. Ihnen droht ein Bußgeld von 100 € und 1 Punkt im Flensburg.
Tipp: Kindern wird in einem Stau besonders schnell langweilig. Sorgen Sie vor und halten Sie die Lieblingsspiele und Kuscheltiere Ihrer Kinder griffbereit. Mit klassischen Spielen wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ vergeht die Zeit auch wie im Nu.
Tipp: Kindern wird in einem Stau besonders schnell langweilig. Sorgen Sie vor und halten Sie die Lieblingsspiele und Kuscheltiere Ihrer Kinder griffbereit. Mit klassischen Spielen wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ vergeht die Zeit auch wie im Nu.

Ein wichtiges Verfahren, welche vor allem an Baustellen angewendet wird, ist das Reißschlussverfahren oder das Einfädeln. Wenn durch eine Baustelle die Straße verengt wird, können eine oder mehrere Spuren nicht mehr befahren werden. Damit es nicht zu einem Stau kommt, müssen die Autos auf die befahrbare Spur wechseln. Wie bei einem Reißverschluss werden so aus 2 Fahrbahnen eine.

Achtung: Fahren Sie beim Reißverschlussverfahren auch wirklich bis ganz zur Endstelle vor und ordnen Sie sich nicht früher ein. Das führt zu einem Stau. Wenn Sie sich auf der freien Spur befinden, ist es wichtig, dass Sie ein Auto auf Ihre Spur wechseln lassen. Lassen Sie nicht mehrere Autos einfädeln. Sonst entstehen Wartezeiten auf Ihrer Spur und der Verkehr fließt nicht gleichmäßig.
Achtung: Fahren Sie beim Reißverschlussverfahren auch wirklich bis ganz zur Endstelle vor und ordnen Sie sich nicht früher ein. Das führt zu einem Stau. Wenn Sie sich auf der freien Spur befinden, ist es wichtig, dass Sie ein Auto auf Ihre Spur wechseln lassen. Lassen Sie nicht mehrere Autos einfädeln. Sonst entstehen Wartezeiten auf Ihrer Spur und der Verkehr fließt nicht gleichmäßig.

Stau in der Stadt

Zum Feierabendverkehr kommt es häufig zu Staus. Durch das hohe Verkehrsaufkommen, Ampelkreuzungen und Baustellen ist die Wartezeit an manchen Tagen groß. Wichtig ist auch hier, dass Sie Ruhe bewahren. Schimpfen und Hupen lösen den Stau nicht auf. Die Hupe ist ein Warnsignal. Es darf nur in einer gefährlichen Situation gehupt werden.
Vielmehr ist es besonders in der Stadt wichtig, dass Sie geduldig bleiben. Die Staus hier entstehen sehr schnell, lösen sich aber auch schneller wieder auf als z. B. auf der Autobahn. Fahren Sie im Stau in der Stadt vorausschauend. Halten Sie Einfahrten und Kreuzungen frei. Sonst blockieren Sie die Nebenstraßen und der Stau breitet sich weiter aus.
Achten Sie in der Stadt besonders auf Fußgänger und Radfahrer. Diese überqueren oft zwischen den Autos die Straße oder fahren an stehenden Autos vorbei. Blicken Sie öfter in den Rück- und die Seitenspiegel, damit Sie keinen Fahrradfahrer übersehen.

Stau Tunnel – Eine Rettungsgasse entsteht im Tunnel

Stau im Tunnel

Ein Stau in einem Tunnel ist immer eine besondere Situation für Autofahrer. Zum einen kann ein Tunnel beengend wirken. Zum anderen gibt es dort einiges zu beachten, damit es im dunklen Tunnel nicht zu weiteren Unfällen kommt.

Fordern Sie bei einem Unfall, einer Panne oder einem Brand im Tunnel immer über eine der Notfallstationen Hilfe an. So wissen die Rettungskräfte gleich, wo Sie sich befinden. Zudem haben Sie im Tunnel oft keinen Handyempfang.

Wenn Sie auf einen Stau zufahren, schalten Sie auch hier die Warnblickanlage an. Durch die schlechten Sichtverhältnisse im Tunnel ist es besonders wichtig, einen Sicherheitsabstand einzuhalten. Dieser sollte 5 m betragen. Schalten Sie den Motor im Tunnel ab, um den Schadstoffausstoß zu verringern. Auch Fenster und Türen halten Sie im Tunnel am besten geschlossen und stellen zudem die Lüftung auf Umluft. So gelangen keine Abgase in den Innenraum.

Im Radio und auf den Infotafeln im Tunnel erhalten Sie Informationen über die aktuelle Verkehrslage. Achten Sie darauf und befolgen Sie die Anweisungen. In langen Tunneln haben Radios oft keinen Empfang. Stellen Sie daher die Frequenz ein, die auf den Hinweisschildern angezeigt wird. Das ist der Verkehrsfunk. Er informiert über die Verkehrslage im Tunnel.

Bei Rauch oder Feuer im Tunnel müssen Sie Ihr Auto sofort verlassen und nach einem Notausgang suchen. Orientieren Sie sich an Schildern und Lichtern und bleiben Sie eng an der Wand. Wichtig ist, dass Sie Ihren Schlüssel im Auto stecken lassen. Nur so können die Einsatzkräfte Ihr Auto bergen.

Stau bei extremen Wetterlagen

Gerade im Sommer bei Hitze und im Winter bei klirrender Kälte wird ein Stau für die Insassen des Autos zur Herausforderung. Manchmal lassen sich Staus durch alternative Routen und Stau-Apps vermeiden. Sind alle Straßen überlastet, müssen Sie einen Stau in Kauf nehmen. Dann hilft es, wenn Sie gut vorbereitet sind. Hier finden Sie 2 Checklisten zur Vorbereitung längerer Autofahrten im Sommer und Winter. Mit diesem Gepäck lässt sich ein Stau leichter ertragen.

Stau im Sommer

Bei hohen Temperaturen und direkter Sonneneinstrahlung brauchen Sie immer genügend Getränke im Auto. Aber nicht nur Ihnen und Ihren Mitfahrern, sondern auch Ihrem Auto macht die Hitze zu schaffen. Deshalb ist es ratsam, im Sommer diese Vorbereitungen zu treffen:


Vorbereitungen für Ihr Auto im Sommer:

  • Klimaanlage überprüfen und ggf. reparieren lassen
  • Sonnenschutz an den hinteren Seitenfenstern anbringen
  • Sonnenschutz für die Heckscheibe im Auto aufbewahren
  • Volltanken und Tankanzeige während der Fahrt im Blick behalten
  • Motorkühlmittel auffüllen (auf Kontrollanzeigen achten)


Reisevorbereitungen für Sie und Ihre Mitfahrer:

  • Mittagshitze vermeiden (früh am Morgen oder abends starten)
  • Ausreichend Getränke mitnehmen
  • Haltbare Snacks einpacken
  • Ersatzsonnenbrille und Wechsel-T-Shirt ins Auto legen
  • Evtl. eine elektrische Kühltasche benutzen


Für Motorradfahrer:

  • Bei Temperaturen über 30 °C das Motorrad stehen lassen
  • Hitzetaugliche, leichte Motorradtextilkleidung mit Protektoren tragen
  • Luftdurchströmten Integralhelm aufsetzen
Stau Verhalten – Tipps für einen Stau im Winter

Stau im Winter

Langes, regungsloses Sitzen beschleunigt das Auskühlen im Winter. Deshalb brauchen Sie unbedingt einige Wärmequellen. Wenn Sie für längere Zeit im Stau stehen, halten Sie sich so warm und frieren nicht. Bei Kälte und Niederschlag benötigen Sie zudem auch für Ihr Auto einige Hilfsmittel. Um es vom Eis zu befreien und nicht im Schnee stecken zu bleiben, brauchen Sie folgendes Gepäck:


Vorbereitungen für Ihr Auto im Winter:

  • Heizung überprüfen und ggf. reparieren lassen
  • Volltanken und Tankanzeige im Blick behalten
  • Notfallausrüstung für den Winter einpacken:
    • Enteiserspray
    • Eiskratzer & Handfeger
    • Starthilfekabel & Abschleppseil
    • Ersatzkanister mit Scheibenfrostschutz
    • Schneeketten
    • Ein kleiner Sack mit Sand


Reisevorbereitungen für Sie und Ihre Mitfahrer:

  • Genügend Getränke einpacken
  • Heißgetränke in eine Thermosflasche füllen
  • Zusätzlich warme Kleidung mitnehmen
  • Schal, Handschuhe und Mütze im Auto lagern
  • Eine Decke für jeden Mitfahrer griffbereit haben

Fazit

Mit diesen Tipps, Verhaltensregeln und Checklisten sind Sie für einen Stau in jeder Situation bestens ausgerüstet. Eine gute Vorbereitung hilft Ihnen, einen Stau gut zu meistern. Beachten Sie die Verhaltensregeln und bilden Sie eine Rettungsgasse. So können die Einsatzkräfte die Ursache des Staus schnell beheben und Verletzten helfen. Alle wichtigen Tipps zu diesem Thema finden Sie auch in diesem downloadbaren PDF.

Ähnliche Beiträge: