Stau-Ratgeber – Infos und Tipps für Autofahrer

Gelassen im Stau

Wie ein Stau entsteht oder welches Notfallgepäck Sie im Falle eines Staus brauchen, erfahren Sie hier.

Stau-Ratgeber – Infos und Tipps für Autofahrer

Zur Sommerferienzeit sind die Verkehrsnachrichten voller Staumeldungen. Viele Familien fahren in dieser Zeit in den Urlaub. Deshalb sind die Autobahnen schnell überlastet: Ein Stau entsteht. Viele Autofahrer wissen jedoch nicht, wie sie sich im Fall eines Staus richtig verhalten. Wie wird eine Rettungsgasse gebildet? Darf der Seitenstreifen befahren werden? Wie entsteht Stau? Wie können Staus vermieden werden? Der Ratgeber beantwortet all diese Fragen und gibt nützliche Infos und Tipps zum richtigen Verhalten im Stau.

Was ist ein Stau?

In der Fachsprache unterscheiden Experten zwischen Stau, stockendem Verkehr und allgemeinen Verkehrsstörungen. Die Unterteilung richtet sich nach der Geschwindigkeit des Verkehrs:

  • Verkehrsstörung: Der Verkehr bewegt sich 1 km oder 5 Min. lang mit weniger als 40 km/h.
  • Stockender Verkehr: Die durchschnittliche Geschwindigkeit der Autos beträgt zwischen 20 und 40 km/h.
  • Stau: Die Autos fahren unter 20 km/h.

Je gleichmäßiger der Verkehr fließt, desto weniger Staus entstehen. Pro Stunde können rund 1500 Autos eine Autobahn befahren, ohne dass der Verkehr ins Stocken gerät.

Wodurch entsteht ein Stau?

Ein Stau kann viele Ursachen haben. Die Hauptursache für einen Stau ist ein zu hohes Verkehrsaufkommen. Wenn zu viele Autos auf der Autobahn sind, verlangsamt sich der Verkehrsfluss schnell. Da nicht alle Autos mit derselben Geschwindigkeit fahren, passen sich alle Fahrer den langsamsten Autos an. Durch die Überlastung sind alle Spuren gleichmäßig besetzt und ein Überholen nicht möglich.

Stau durch dichtes Auffahren und plötzliches Abbremsen

Eine weitere Ursache ist plötzliches Abbremsen. Hier entsteht bei einer vollen Autobahn eine Kettenreaktion. Die Autos bremsen alle in einer unterschiedlichen Geschwindigkeit ab. Manche bremsen ganz plötzlich, andere eher langsam. Das hat zur Folge, dass der Verkehrsfluss ungleichmäßig wird. Diese Verzögerungen ziehen sich dann über mehrere Kilometer hin und hindern den Verkehrsfluss.
Zu dichtes Auffahren und unnötige Spurwechsel sind weitere Stauursachen. Zum einen ist die Unfallgefahr viel höher. Zum anderen müssen andere Autofahrer durch dieses Fahrverhalten abbremsen. Deshalb gilt: Wechseln Sie die Spur nur, wenn es einen Grund gibt und Sie ausreichend Platz haben. Verlassen Sie anschließend die Überholspuren wieder.

Tipp: Auf der Autobahn gilt die „Halber-Tacho-Regel“. Fahren Sie auf der Autobahn mit 100 km/h, lassen Sie 50 m Abstand zum Auto vor Ihnen. So haben Sie genug Zeit, um bei einem Unfall zu reagieren.
Tipp: Auf der Autobahn gilt die „Halber-Tacho-Regel“. Fahren Sie auf der Autobahn mit 100 km/h, lassen Sie 50 m Abstand zum Auto vor Ihnen. So haben Sie genug Zeit, um bei einem Unfall zu reagieren.
Wie entsteht Stau – hohes Verkehrsaufkommen auf der Autobahn.

Stau durch Baustellen und Unfälle

Staus entstehen allerdings auch auf Straßen, die nicht überlastet sind. Häufige Gründe sind Baustellen und Unfälle. Bei einer Baustelle ist oft eine Fahrbahn der Autobahn gesperrt. Durch das Reißverschlussverfahren müssen die Autos sich von 3 Spuren auf nur 2 verteilen. Hier kommt es öfter zu Verzögerungen. Bei einem Unfall muss die Autobahn manchmal gesperrt werden, bis die Unfallopfer versorgt wurden. Bremsen Autos an der Unfallstelle plötzlich ab, um das Geschehen zu beobachten, kommt es ebenfalls zu einem Stau.

Wie viele Staus entstehen in Deutschland nach der Stau-Statistik?

Laut Stau-Statistik entstehen im Durchschnitt täglich rund 2000 Staus in Deutschland. Die Zahl der Staus ist über die letzten 10 Jahre hinweg stetig gewachsen. Die Ursache dafür ist, dass jedes Jahr immer mehr Autos auf den Straßen unterwegs sind.
Im Jahr 2018 waren alle Staus in Deutschland aneinandergereiht 1.528.000 km lang. Das ergibt eine Autoschlange, die 37,5-mal um die ganze Erde gewickelt werden kann. Am Ende dieser Autoschlange hätten Sie 52 Jahre im Stau verbracht.

Notfallgepäck – bereiten Sie sich gut für einen längeren Stau vor.

Wie können Sie sich auf einen Stau vorbereiten?

Mit dem richtigen Notfallgepäck im Auto sind Sie auf einen Stau oder eine längere Wartezeit gut vorbereitet. Im besten Fall haben Sie Ihr Notfallgepäck immer im Auto, denn Staus können jederzeit entstehen. Ihr Notfallgepäck beinhaltet:

  • Verbandskasten (laut § 35h StVO Pflicht)
  • Warme Decken
  • Wechsel-T-Shirt
  • Taschenlampe
  • Münzgeld
  • Haltbares Essen (Kekse, Knäckebrot, Nüsse)
  • Getränke
  • Küchenrolle
  • Medikamenten-Set mit Schmerztabletten und wichtigen, persönlichen Medikamenten
  • Notfallkarte bei Vorerkrankungen
  • Für Kinder:  Babynahrung, Windeln, Wechselkleidung, Spiele/Bücher
  • Für Haustiere: Leine/Geschirr, Zeckenzange, Hundekotbeutel, Wasserschale, Spielzeug, Leckerli

Wie verhalten Sie sich richtig in einem Stau?

Je nachdem wo der Stau entsteht, gibt es andere Verhaltensregeln zu beachten. Fahren Sie stets vorausschauend und schaffen Sie frühzeitig Platz für eine Rettungsgasse. Bleiben Sie im Stau ruhig und nutzen Sie die Zeit, um sich auszuruhen.
Bleiben Sie während eines Staus im Auto sitzen. Es ist auch im Stau verboten, die Autobahn zu betreten. Achten Sie auf den Verkehrsfunk, um über die Lage informiert zu sein. Wenn Sie länger als eine halbe Minute stehen, schalten Sie den Motor ab.
Weitere nützliche Infos und Packlisten für die Vorbereitung auf Staus im Sommer und im Winter finden Sie im Artikel „Verhalten im Stau“.

Wie wird eine Rettungsgasse gebildet?

Die Rettungsgasse ermöglicht Einsatzkräften den Weg zur Unfallstelle. So werden Leben gerettet. Laut § 11 Abs. 2 der StVO muss bei stockendem Verkehr und Stau sofort eine Rettungsgasse gebildet werden. Deshalb muss jeder Autofahrer wissen, wie er sich für die Rettungsgasse auf der Autobahn einzuordnen hat:
Die Autos auf der linken Spur fahren zum linken Fahrbahnrand. Die Autos auf der mittleren und rechten Spur weichen nach rechts aus.
Halten Sie dabei genug Abstand zu dem Fahrzeug vor Ihnen und stehen Sie parallel zum Fahrbahnrand. Auf- und Ausfahrten zur Autobahn halten Sie frei.
Im Artikel „Rettungsgasse – das Wichtigste in Kürze“ erfahren Sie mehr über die Rettungsgasse im In- und Ausland sowie über Bußgelder.

Verkehr während der Rush-Hour

Wie können Sie einen Stau vermeiden?

Es gibt einige Tipps und Tricks, wie Sie einem Stau aus dem Weg gehen können. Vermeiden Sie die Stau-Hochzeiten zu Ferienbeginn und den Feierabendverkehr. Fahren Sie am besten in der Nacht oder am Abend los, damit Sie nicht in einen Stau geraten.
Planen Sie Ihre Fahrt rechtzeitig und suchen Sie sich Alternativrouten heraus. So können Sie einen Stau umfahren. Auch ein Navigationsgerät und Stau-Apps helfen Ihnen dabei, einen Stau zu vermeiden. Sie kennen die aktuelle Verkehrslage und rechnen neue Routen aus.
Vorschläge für gute Stau-Apps und weitere Tipps, um einen Stau im In- und Ausland zu vermeiden, finden Sie im Artikel „Stauvermeidung“.Alle wichtigen Informationen, Info-Grafiken und Tabellen können Sie auch im Ratgeber-PDF downloaden und ausdrucken.

Ähnliche Beiträge: